Zum Inhalt springen

Gemeindeverband – Aktuelles

Auch der Wochenspiegel berichtet über den 2018 von der CDU beantragten und einstimmig im Gemeinderat beschlossenen Sozialfonds für die Kinder unserer Gemeinde! ...

Auch der Wochenspiegel berichtet über den 2018 von der CDU beantragten und einstimmig im Gemeinderat beschlossenen Sozialfonds für die Kinder unserer Gemeinde!

3 weeks ago

CDU Gemeinde Schiffweiler

Heute in der SZ! ...

Heute in der SZ!

...

4 weeks ago

CDU Gemeinde Schiffweiler

❗Wegen der schlechten Wetterprognose mussten wir das gemeinsame Adventsliedersingen leider absagen.❗Kommen Sie vorbei und genießen Sie vorweihnachtliche Stimmung. Gemeinsam mit der Bevölkerung unserer Gemeinde wollen wir uns auf das Fest einstimmen. ...

❗Wegen der schlechten Wetterprognose mussten wir das gemeinsame Adventsliedersingen leider absagen.❗

 

Comment on Facebook

Bei diesem wetter besser, sonst ist jeder krank nachher

+ View previous comments

Kommen Sie vorbei und genießen Sie vorweihnachtliche Stimmung. Gemeinsam mit der Bevölkerung unserer Gemeinde wollen wir uns auf das Fest einstimmen. ...

Kommen Sie vorbei und genießen Sie vorweihnachtliche Stimmung. Gemeinsam mit der Bevölkerung unserer Gemeinde wollen wir uns auf das Fest einstimmen.

Heute fand in den Räumlichkeiten der Marinekameradschaft die Übergabe der Gelder aus dem Sozialfonds statt.
Die 4 Kindergartentagesstätten sowie die 4 Schulen der Gemeinde Schiffweiler erhielten insgesamt 6000.
Der Fonds wird aus den Einnahmen der Kleiderkammer gespeist und seit 2018 nach Antrag der CDU an die Einrichtung für soziale Zwecke verteilt.
Vielen Dank an die Frauen der Kleiderkammer für ihr Engagement!
...

2 months ago

CDU Gemeinde Schiffweiler

Ein großartiger Weihnachtsmarkt ist zu Ende. Zwei tolle Tage, weihnachtliche Stimmung, viele Besucher und vor allem sehr motivierte Vereine und Helfer ließen den 8. gemeinsamen Weihnachtsmarkt in der Gemeinde Schiffweiler zu einem besonderen Fest werden. Danke an alle Gäste und Helfer, die in diesen Tagen da waren und dies organisiert haben. ...

2 months ago

CDU Gemeinde Schiffweiler

Am Samstag ist es so weit, unser 8. gemeinsamer Weihnachtsmarkt in Landsweiler-Reden startet.

In diesem Jahr sind wir mit selbstgemachtem weißem Glühwein, Krambambuli und unserem Kinderpunsch wieder mit dabei.
Rostwürste und selbstgemachte Currywurst fehlen natürlich auch nicht.

An unserem Glücksrad gibt es auch in diesem Jahr wieder tolle Gewinne!
Unter anderem mit folgenden Hauptgewinnen:
Eintrittskarten für unser Schwimmbad oder für das Nikolaus-Skaten am 07.12. in der Mühlbachhalle!

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher an unserem Stand.
Starten wir gemeinsam in die besinnliche Weihnachtszeit.
...

Am Samstag ist es so weit, unser 8. gemeinsamer Weihnachtsmarkt in Landsweiler-Reden startet.

In diesem Jahr sind wir mit selbstgemachtem weißem Glühwein, Krambambuli und unserem Kinderpunsch wieder mit dabei.
Rostwürste und selbstgemachte Currywurst fehlen natürlich auch nicht.

An unserem Glücksrad gibt es auch in diesem Jahr wieder tolle Gewinne! 
Unter anderem mit folgenden Hauptgewinnen:
Eintrittskarten für unser Schwimmbad oder für das Nikolaus-Skaten am 07.12. in der Mühlbachhalle!

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher an unserem Stand.
Starten wir gemeinsam in die besinnliche Weihnachtszeit.

Heute in der SZ. ...

Heute in der SZ.

Mathias Jochum im Amt des Gemeindeverbandsvorsitzenden bestätigt

Im Gasthaus Ratsschänke haben wir heute Abend unseren Gemeindeverbandsvorstand neugewählt. Nachdem Mathias Jochum in den vergangenen zwölf Jahren als Vorsitzender die CDU in Schiffweiler konkurrenzfähig gemacht hat, wurde er von den Delegierten mit grandiosen 100% im Amt bestätigt. Ihm stehen als Stellvertreter künftig die altbekannten Gesichter Manfred Leibfried und Frank Tornes zur Seite. Neu im Gespann der Stellvertreter ist Timo Philipp Gros. Der RCDS Saar-Landesvorsitzende folgt als Vertreter der CDU Heiligenwald auf Ute Beck, die nach ebenfalls zwölf Jahren im Amt einen Generationenwechsel vollziehen wollte. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für deine Arbeit Ute!
Auch die Posten des Organisationsleiters, des Pressesprechers und des Internetreferenten werden nun von jungen Mitgliedern übernommen: Tobias Wieder Hold, Nils Colin Schuh sowie Jonas Linn runden gemeinsam mit Michael Moch als Schriftführer und Andy Strassel als Schatzmeister das geschäftsführende Team um Mathias Jochum ab.
Als Beisitzer wurden ferner Marie Philippi, Marco Busse, Susanne Tornes, Jutta Jochum, Dennis Georges, Ralph Müller, Christa Schell, Margarete und Hubert Berg, Dietmar Kopper als auch Hans-Werner Pesi in den Vorstand gewählt.
Wir stehen nun bereit, unsere Arbeit für die Bürger der Gemeinde Schiffweiler erfolgreich fortzuführen und blicken den kommenden zwei Jahren motiviert entgegen!
...

Mathias Jochum im Amt des Gemeindeverbandsvorsitzenden bestätigt

Im Gasthaus Ratsschänke haben wir heute Abend unseren Gemeindeverbandsvorstand neugewählt. Nachdem Mathias Jochum in den vergangenen zwölf Jahren als Vorsitzender die CDU in Schiffweiler konkurrenzfähig gemacht hat, wurde er von den Delegierten mit grandiosen 100% im Amt bestätigt. Ihm stehen als Stellvertreter künftig die altbekannten Gesichter Manfred Leibfried und Frank Tornes zur Seite. Neu im Gespann der Stellvertreter ist Timo Philipp Gros. Der RCDS Saar-Landesvorsitzende folgt als Vertreter der CDU Heiligenwald auf Ute Beck, die nach ebenfalls zwölf Jahren im Amt einen Generationenwechsel vollziehen wollte. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für deine Arbeit Ute!
Auch die Posten des Organisationsleiters, des Pressesprechers und des Internetreferenten werden nun von jungen Mitgliedern übernommen: Tobias Wieder Hold, Nils Colin Schuh sowie Jonas Linn runden gemeinsam mit Michael Moch als Schriftführer und Andy Strassel als Schatzmeister das geschäftsführende Team um Mathias Jochum ab. 
Als Beisitzer wurden ferner Marie Philippi, Marco Busse, Susanne Tornes, Jutta Jochum, Dennis Georges, Ralph Müller, Christa Schell, Margarete und Hubert Berg, Dietmar Kopper als auch Hans-Werner Pesi in den Vorstand gewählt.
Wir stehen nun bereit, unsere Arbeit für die Bürger der Gemeinde Schiffweiler erfolgreich fortzuführen und blicken den kommenden zwei Jahren motiviert entgegen!Image attachmentImage attachment

 

Comment on Facebook

Starkes Votum, herzlichen Glückwunsch 💐

Hallo Mathias Jochum. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner überzeugenden Wiederwahl.

Mathias Jochum: super Vertrauensbeweis!

+ View previous comments

2 months ago

CDU Gemeinde Schiffweiler

CDU sucht Betreuungslösung für künftige Schulkinder in den Sommerferien!

Die CDU Gemeinderatsfraktion Schiffweiler hat für die nächste Gemeinderatssitzung einen Antrag zur Verbesserung des Betreuungsangebotes für die künftigen Erstklässler eingebracht.

Konkret soll den Eltern ermöglicht werden auf eigenen Antrag einen zusätzlichen Monat in der Kita verweilen zu dürfen.
Im nächsten Jahr beginnt die Schule am 17.8.20, so dass Eltern, deren künftige Erstklässler die Kita Landsweiler-Reden besuchen 5 Wochen in den Sommerferien selbst die Kinder betreuen müssen.
Die Kita Landsweiler hat die ersten drei Wochen Sommerferien, anschließend können die Kinder noch eine Woche die Kita besuchen, ehe zum 31.7.20 der Vertrag endet und somit ein weiterer Besuch nicht mehr möglich ist.
Im Jahr 2021 beginnt die Schule erst am 30.8.21. Hier müssten aufgrund des turnusgemäßen Wechsels der Kita-Schließzeiten die Eltern des Stennweiler Kindergartens sogar 6 Wochen die Kinder selbst betreuen.
Dies stellt Eltern vor größte Probleme und sorgt teilweise dafür, dass ein gemeinsamer Urlaub nicht möglich ist.
Mit unserem Antrag fordern wir die Möglichkeit zu schaffen, dass die Kinder in ihrem gewohnten Umfeld betreut werden können.
...

CDU sucht Betreuungslösung für künftige Schulkinder in den Sommerferien!

Die CDU Gemeinderatsfraktion Schiffweiler hat für die nächste Gemeinderatssitzung einen Antrag zur Verbesserung des Betreuungsangebotes für die künftigen Erstklässler eingebracht.

Konkret soll den Eltern ermöglicht werden auf eigenen Antrag einen zusätzlichen Monat in der Kita verweilen zu dürfen.
Im nächsten Jahr beginnt die Schule am 17.8.20, so dass Eltern, deren künftige Erstklässler die Kita Landsweiler-Reden besuchen 5 Wochen in den Sommerferien selbst die Kinder betreuen müssen.
Die Kita Landsweiler hat die ersten drei Wochen Sommerferien, anschließend können die Kinder noch eine Woche die Kita besuchen, ehe zum 31.7.20 der Vertrag endet und somit ein weiterer Besuch nicht mehr möglich ist. 
Im Jahr 2021 beginnt die Schule erst am 30.8.21. Hier müssten aufgrund des turnusgemäßen Wechsels der Kita-Schließzeiten die Eltern des Stennweiler Kindergartens sogar 6 Wochen die Kinder selbst betreuen.
Dies stellt Eltern vor größte Probleme und sorgt teilweise dafür, dass ein gemeinsamer Urlaub nicht möglich ist.
Mit unserem Antrag fordern wir die Möglichkeit zu schaffen, dass die Kinder in ihrem gewohnten Umfeld betreut werden können.

2 months ago

CDU Gemeinde Schiffweiler

Heute waren wir aufgrund des Landesparteitages in kleiner Runde beim Suppentag des Löschbezirk Landsweiler-Reden.
Es war wie immer sehr lecker und sehr schön.
Tolle Aktion der Feuerwehr Landsweiler-Reden!
...

Heute waren wir aufgrund des Landesparteitages in kleiner Runde beim Suppentag des Löschbezirk Landsweiler-Reden.
Es war wie immer sehr lecker und sehr schön.
Tolle Aktion der Feuerwehr Landsweiler-Reden!

 

Comment on Facebook

Dankeschön... Bei allem Lob, motiviert es uns immer wieder, fürs nächste Jahr wieder lecker zu kochen😃

+ View previous comments

2 months ago

CDU Gemeinde Schiffweiler

Zukunftsperspektiven für den Erlebnisstandort Reden.

Heute berichtet die Saarbrücker Zeitung über einen gemeinsamen Plan des CDU Kreisvorsitzenden Roland Theis, des Fraktionsvorsitzenden der Kreistagsfraktion Sebastian Brüßel und des CDU Gemeindeverbandsvorsitzenden Mathias Jochum als Perspektive für den Standort. Im Dreiklang von Land, Kreis und Kommune muss eine Entwicklung für die Zukunft stattfinden. Einen ersten Aufschlag wollen wir mit dieser Erklärung geben. Der gesamte Text der Pressemeldung hier in Wortlaut:

CDU will gemeinsame Kraftanstrengung von Gemeinde, Kreis und Land für Reden !

„Der Zukunftsort Reden muss jetzt einen großen Schritt nach vorne machen, um wieder eine positive Dynamik zu bekommen. Dafür müssen Gemeinde, Kreis und Land an einem Strang ziehen und ihre jeweilige Aufgabe tatsächlich wahrnehmen. Gleichzeitig müssen wir Debatten beenden, die bereits seit Jahren in der Sackgasse stecken wie beispielsweise die um die Haldenmetro und neue Ideen zulassen.“ So die drei CDU-Vertreter.
Die Kreis-Union fordert ein Maßnahmenpaket von allen Beteiligten, das sie in ein 5 Punkte Paket gepackt hat: Dabei sollen zunächst Kreis und Land eine Vereinbarung treffen, wonach beide für die nächsten 5 Jahre ein zusätzliches gemeinsames Budget für Events am Standort auflegen. Der CDU schwebt vor, dass das Land 2/3 und der Kreis 1/3 des Budgets tragen und für die kommenden 5 Jahre damit für 1 Mio. EURO für die Vermarktung des Standorts einsetzen. „Damit bekommen wir Planungssicherheit für Events über einen Zeitraum und es wird endlich möglich, den Standort strategisch zu entwickeln!“
Als zweite Maßnahme will die CDU, dass der Landkreis das Standortmanagement für Reden übernimmt. „Der Kreis ist dazu bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen. Das muss jetzt auch operativ umgesetzt werden. Reden ist eine der Hauptanziehungspunkte im Landkreis Neunkirchen. Es wird Zeit, dass wir das auch selbst wahrnehmen. Über die TKN, die den Tourismus im Kreis steuert, muss ein Hauptziel die Vernetzung von Reden mit anderen Ausflugszielen im Kreis und der Region sein. Die von der CDU im Kreistag gemeinsam mit dem Kooperationspartner initiierte Zusammenarbeit mit dem Zoo der Stadt Neunkirchen ist hierfür bereits ein erster Schritt. Über Reden können wir Touristen, die ihren Urlaub beispielsweise am Bostalsee verbringen, in den Kreis Neunkirchen locken. Warum sollen die auf dem Rückweg nicht am Finkenrech die Gartenanlage bestaunen oder im Ostertal wandern und danach bei uns einkehren. Hier steckt echtes ökonomisches Potential für den Landkreis.“
„Worunter die Alm leidet und was zu Recht beklagt wird, ist die mangelnde Zuwegung für Besucher. Bislang sind alle Ideen gescheitert. Wir wollen offen mit allen Beteiligten darüber diskutieren, den Berg mit einer Straße zu erschließen, die außerhalb von Großveranstaltungen für den öffentlichen Verkehr geöffnet ist. Der Schaumberg ist beispielsweise auch mit dem Auto befahrbar, ohne dass der Berg seinen Reiz verliert. Wenn es gelingt, die Straße auf der Seite von Bildstock her zu erschließen, kann der Naherholungscharakter der Halde erhalten bleiben. Auf der anderen Seite sorgen wir damit dafür, dass Menschen jederzeit die Alm besuchen können. Das Land kann eine solche Straße aus Mitteln des Verkehrsministeriums finanzieren. Autonom fahrende Busse können als Zukunftstechnologie perspektivisch und ergänzend einen Beitrag zum Transport von Personen auf die Alm leisten. “ So die CDU-Idee.
Neben der Übernahme des Managements durch den Landkreis soll die Zuwegung künftig durch die Gemeinde verantwortet werden. Als vierten Punkt soll diese von der Gemeinde Schiffweiler zunächst als öffentliche Straße gewidmet werden und damit in die Straßenbaulast der Gemeinde übergehen. Diese Straße sowie der Parkplatz brauchen dann die entsprechende Beleuchtung. Unser Vorschlag ist, dass die Gemeinde hierzu eine Bedarfszuweisung durch das Innenministerium erhält, damit Straße und Fußweg zur Alm endlich ordentlich beleuchtet werden.
Als fünften Punkt sieht die CDU-Kreispartei die Notwendigkeit, ein Konzept für die zukünftigen Sichtachsen von der Halde zu entwickeln. „Wenn wir nichts tun, ist die Halde in 10 bis 20 Jahren bewaldet und verliert damit an Attraktivität, weil man auf dem Weg nach Oben die Landschaft nicht mehr sehen kann. Die Halde gänzlich frei von Vegetation zu halten, ist gleichzeitig weder ökologisch sinnvoll noch finanziell leistbar. Wir brauchen daher ein Konzept, wo zukünftige Blickachsen liegen sollen, die dann freigehalten werden können, während die Natur die Halde im Übrigen erobern kann.
„Es gibt viele gute Vorschläge derzeit in der Diskussion wie beispielsweise die industriekulturelle Vernetzung mit Itzenplitz und dem Rechtschutzsaal in Bildstock. Unser Paket versteht sich nicht als abschließender Maßnamenkatalog, um die Probleme am Standort zu beheben. Im Gegenteil: Wir wollen für diese guten Ideen eine Chance auf Verwirklichung schaffen. Dafür brauchen wir aber eine positive Dynamik am Standort, die nur durch realistische, konkrete Schritte möglich wird, in die alle Beteiligten eingebunden werden und niemanden überfordern. Wir werden diese Vorschläge auf allen drei Ebenen in die Debatte einbringen und vorantreiben..“
...

Zukunftsperspektiven für den Erlebnisstandort Reden.

Heute berichtet die Saarbrücker Zeitung über einen gemeinsamen Plan des CDU Kreisvorsitzenden Roland Theis, des Fraktionsvorsitzenden der Kreistagsfraktion Sebastian Brüßel und des CDU Gemeindeverbandsvorsitzenden Mathias Jochum als Perspektive für den Standort.  Im Dreiklang von Land, Kreis und Kommune muss eine Entwicklung für die Zukunft stattfinden. Einen ersten Aufschlag wollen wir mit dieser Erklärung geben. Der gesamte Text der Pressemeldung hier in Wortlaut:

CDU will gemeinsame Kraftanstrengung von Gemeinde, Kreis und Land für Reden !

„Der Zukunftsort Reden muss jetzt einen großen Schritt nach vorne machen, um wieder eine positive Dynamik zu bekommen. Dafür müssen Gemeinde, Kreis und Land an einem Strang ziehen und ihre jeweilige Aufgabe tatsächlich wahrnehmen. Gleichzeitig müssen wir Debatten beenden, die bereits seit Jahren in der Sackgasse stecken wie beispielsweise die um die Haldenmetro und neue Ideen zulassen.“ So die drei CDU-Vertreter. 
Die Kreis-Union fordert ein Maßnahmenpaket von allen Beteiligten, das sie in ein 5 Punkte Paket gepackt hat: Dabei sollen zunächst Kreis und Land eine Vereinbarung treffen, wonach beide für die nächsten 5 Jahre ein zusätzliches gemeinsames Budget für Events am Standort auflegen. Der CDU schwebt vor, dass das Land 2/3 und der Kreis 1/3 des Budgets tragen und für die kommenden 5 Jahre damit für 1 Mio. EURO für die Vermarktung des Standorts einsetzen. „Damit bekommen wir Planungssicherheit für Events über einen Zeitraum und es wird endlich möglich, den Standort strategisch zu entwickeln!“  
Als zweite Maßnahme will die CDU, dass der Landkreis das Standortmanagement für Reden übernimmt. „Der Kreis ist dazu bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen. Das muss jetzt auch operativ umgesetzt werden. Reden ist eine der Hauptanziehungspunkte im Landkreis Neunkirchen. Es wird Zeit, dass wir das auch selbst wahrnehmen. Über die TKN, die den Tourismus im Kreis steuert, muss ein Hauptziel die Vernetzung von Reden mit anderen Ausflugszielen im Kreis und der Region sein. Die von der CDU im Kreistag gemeinsam mit dem Kooperationspartner initiierte Zusammenarbeit mit dem Zoo der Stadt Neunkirchen ist hierfür bereits ein erster Schritt. Über Reden können wir Touristen, die ihren Urlaub beispielsweise am Bostalsee verbringen, in den Kreis Neunkirchen locken. Warum sollen die auf dem Rückweg nicht am Finkenrech die Gartenanlage bestaunen oder im Ostertal wandern und danach bei uns einkehren. Hier steckt echtes ökonomisches Potential für den Landkreis.“
„Worunter die Alm leidet und was zu Recht beklagt wird, ist die mangelnde Zuwegung für Besucher. Bislang sind alle Ideen gescheitert. Wir wollen offen mit allen Beteiligten darüber diskutieren, den Berg mit einer Straße zu erschließen, die außerhalb von Großveranstaltungen für den öffentlichen Verkehr geöffnet ist. Der Schaumberg ist beispielsweise auch mit dem Auto befahrbar, ohne dass der Berg seinen Reiz verliert. Wenn es gelingt, die Straße auf der Seite von Bildstock her zu erschließen, kann der Naherholungscharakter der Halde erhalten bleiben. Auf der anderen Seite sorgen wir damit dafür, dass Menschen jederzeit die Alm besuchen können. Das Land kann eine solche Straße aus Mitteln des Verkehrsministeriums finanzieren. Autonom fahrende Busse können als Zukunftstechnologie perspektivisch und ergänzend einen Beitrag zum Transport von Personen auf die Alm leisten. “ So die CDU-Idee.
Neben der Übernahme des Managements durch den Landkreis soll die Zuwegung künftig durch die Gemeinde verantwortet werden. Als vierten Punkt soll diese von der Gemeinde Schiffweiler zunächst als öffentliche Straße gewidmet werden und damit in die Straßenbaulast der Gemeinde übergehen. Diese Straße sowie der Parkplatz brauchen dann die entsprechende Beleuchtung. Unser Vorschlag ist, dass die Gemeinde hierzu eine Bedarfszuweisung durch das Innenministerium erhält, damit Straße und Fußweg zur Alm endlich ordentlich beleuchtet werden. 
Als fünften Punkt sieht die CDU-Kreispartei die Notwendigkeit, ein Konzept für die zukünftigen Sichtachsen von der Halde zu entwickeln. „Wenn wir nichts tun, ist die Halde in 10 bis 20 Jahren bewaldet und verliert damit an Attraktivität, weil man auf dem Weg nach Oben die Landschaft nicht mehr sehen kann. Die Halde gänzlich frei von Vegetation zu halten, ist gleichzeitig weder ökologisch sinnvoll noch finanziell leistbar. Wir brauchen daher ein Konzept, wo zukünftige Blickachsen liegen sollen, die dann freigehalten werden können, während die Natur die Halde im Übrigen erobern kann. 
„Es gibt viele gute Vorschläge derzeit in der Diskussion wie beispielsweise die industriekulturelle Vernetzung mit Itzenplitz und dem Rechtschutzsaal in Bildstock. Unser Paket versteht sich nicht als abschließender Maßnamenkatalog, um die Probleme am Standort zu beheben. Im Gegenteil: Wir wollen für diese guten Ideen eine Chance auf Verwirklichung schaffen. Dafür brauchen wir aber eine positive Dynamik am Standort, die nur durch realistische, konkrete Schritte möglich wird, in die alle Beteiligten eingebunden werden und niemanden überfordern. Wir werden diese Vorschläge auf allen drei Ebenen in die Debatte einbringen und vorantreiben..“Image attachment

 

Comment on Facebook

👍👍👍

Gefällt mir sehr gut endlich kommt Bewegung in das ganze !

👏

+ View previous comments

Load more